„Innehalten, Innenschau, Rückzug“

DSC03607

(Bild/Text: Jana Goeritz)

Wir kennen wohl alle Zeiten, des Schaffens und des Ausruhens.

Waren meine Gefühle mit etwas überfordert und brauchte ich mehr Ruhe, war es Zeit innezuhalten. Es war die Zeit, in der ich mir meiner eigenen Gefühle wieder mehr oder gar bewusst werden mochte. Viel zu oft war ich im Außen unterwegs und übersah so manch eigenes Gefühl womöglich, hatte mich etwas vergessen.

Innehalten ist eine Zeit des Ausruhens, des wieder zu sich selbst Findens. Es ist eine Zeit, die ich nutze, um Situationen, oder Wege neu zu überdenken, zu bearbeiten.

So kann natürlich auf das Innehalten, die Innenschau folgen, denn innehalten heißt für mich erst einmal nur, das Vorwärtsgehen mit einem bestimmten Gefühl einer Person oder nur einem anderen Gefühl gegenüber, in einer Situation, zu beenden. Die Innenschau wäre für mich dann das Nächste. Sie kann dafür sorgen, ob das Gefühl, das von meiner Seite dafür sorgte, etwas zu beenden, richtig war.  Und finde ich nach einer kleinen Auszeit keine Antwort, braucht es wohl etwas mehr Zeit, dann würde ich von einem Rückzug sprechen. Von einem Rückzug um Nachzudenken, nachzuforschen, zu klären, um Klarheit zu haben im eigenen Gefühl,  um schlussendlich auch zu vertrauen, das ich eine weise Entscheidung treffen werde und ist mein Gefühl für eine Person, ein anderes Gefühl, eine bestimmte Situation beendet, wird aus dem Rückzug ein bleibender.

 

http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/78.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s