„Wunder“

2.12.

(Foto und Text: Jana Goeritz)

Einem Wunder zu begegnen, heißt für sie zu fühlen, zu sehen, zu begreifen.
So schaut sie zum Fenster, das mit schönen Eisblumen geschmückt, trinkt ihren heißen Tee und ihr Herz weilt in tiefer Freude. Werden diese Blüten auch durch die Sonnenstrahlen einmal irgendwann vergehen, sie werden doch in ihrer Erinnerung wohnen, jedoch ihr Gefühl der Freude, es wird ihr Begleiter sein, weil ihr Herz offen und sie spürt, was ihr gefällt.

http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/78.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s