„Bewegung“

Bild von edith lüthi auf pixabay

„Als ich noch klein und wohl nichts über die Liebe wusste
und die Schaukel mich hoch zum Himmel trug,
da sang ich Lieder schon und hoffte auf die Liebe auch.
Erzählte ihnen nichts über mein Gefühl, erwähnte keinen Namen,
es war so mein Geheimnis nur und ich trug es nah an meinem Herzen.
Scheinbar weit übers Dach schaukelte ich, Angst fühlte ich manchmal leis,
das ich vielleicht von oben nach unten fall und doch, Sehnsucht machte sich breit.
So viel Gefühl kannte ich schon in meinen jungen Jahren,
doch niemand erfuhr davon.
Ich erwähnte keinen Namen, erzählte nichts über mein Gefühl.
Es war mein Geheimnis nur u
nd manchmal glaube ich, ich tat es schon einmal wieder so.
Manchmal riefen sie meinen Namen laut, ich unterbrach meine kleine Reise.
Nicht, um sie vergessen zu machen, nur, für eine kleine Pause.
Der Himmel hatte mich ziehen lassen, die Schaukel, sie stand still,
mein Lied, erklang auch so in mir, nur ohne lauten Gesang.
So erwähnte ich keinen Namen, erzählte nicht über mein Gefühl,
es war einfach mein Geheimnis nur,
so wie du es heute tust.“
Mehr Leseproben und weiteres zum Buch gern unter     http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/87.html