„Mein Gefühl in jetziger Zeit – 2020 Heilung darf geschehen?“

world-3043067_640

(Bild:Pixabay)

 

Der Anfang des „Wassermann-Zeitalters“ gestaltet sich stürmisch, auch ängstlich. Seit einer Woche dürfen wir in unserem Bundesland nur noch um das eigene Revier spazieren, aus den uns allen bekannten Gründen. Diese Zeit nutzte und nutze ich, um zu meditieren, innezuhalten, nachzudenken und auch ich habe keineswegs eine Lösung für das alles, was mit mir selbst und im Kollektiv geschieht, jedoch arbeite ich mit Reiki und beim Meditieren kamen in mir Gefühle hoch, welche ich gern mit euch teilen möchte.

Mitten im Chaos hörte ich oft, und ich selbst machte mir da auch so meine Gedanken, das dieses Virus vielleicht keineswegs von einem Tier übertragen wurde, aber keiner wusste auch, woher sonst. Nun fühlte ich für mich jedoch, dass es doch kein Zufall sein kann, das wir im Zeitalter „Wassermann“ leben und sich genau zu dieser Zeit ein Virus verbreitet und nein, es handelt sich um keinen Schnupfen, oder ein Zwicken im Bein oder in der Schulter, sondern es kann eine Lungenentzündung auslösen.  Gerade eine Lungenentzündung, wo doch das Sternzeichen Wassermann ein Luftzeichen ist. So ist für mich die Herkunft, das es von einem Tier übertragen wurde, einleuchtend, noch dazu ursprünglich von einer Fledermaus, welche durch die Lüfte fliegt.

Fühle ich in mich hinein, fühle ich oft, dass auch ich meine Atmung oft gar oberflächlich durchführe. Ich müsste viel mehr richtig durchatmen, das tue ich aber nur im Grünen. Also ist es für mich ein Anlass, mehr auf meine Atmung zu achten, tief ein und auszuatmen. Das wiederum, hält für mich den Aspekt bereit, auch ruhig und gelassen zu bleiben.  Denn dadurch kommt der Mensch in die Ruhe und kann seine wirklichen Gedanken und Gefühle erkennen und erspüren.

Ich fühle, meine Seele ist total verletzt, auch etwas überfordert, denn ich hatte die letzten Wochen schwer damit zu kämpfen, wie viele Menschen dieser Krankheit bereits zum Opfer gefallen sind. Allein in Italien, diese Lastwagen mit all jenen, die die Welt nun verloren hat, hat mich viel weinen lassen, obwohl ich keinen von ihnen kannte. In Spanien, wie viele Menschen dort mit dieser schweren Krankheit auf den Flurböden liegen mussten, hat mich keinesfalls beruhigen lassen, im Gegenteil.  Als ich im Radio vernahm, das einige Italiener nach Leipzig in die Uniklinik kommen, um hier behandelt zu werden, betete ich zu Gott, dass das einen Sinn haben muss. Den Sinn zu überleben.  Menschen sterben ohne ihre Angehörigen, doch werden sie in ein fremdes Land geflogen, um dort Hilfe zu erfahren, müssen sie einfach überleben. Wie viel schlimmer wäre sonst ihr Gehen von der Welt für ihre Angehörigen, als es für viele Betroffenen sowieso schon ist und auch für ihre eigene Seele. Glücklich fühlte ich mich, als ich im Radio vernehmen konnte, das zwei von ihnen stabil sind. Es ist noch keine Heilung, aber ein Fortschritt in die richtige Richtung. Danke für die Hoffnung.

Jeden Tag sende ich der Welt Reiki. Jeden Tag sende ich auch unserer Stadt Reiki, unserem Bundesland und hoffe insgeheim, das alle die Reiki praktizieren dies auch tun für unsere Welt, für die Städte und Dörfer, Bundesländer, fremde Länder, wie auch immer. Wir können das keinesfalls ungeschehen machen, aber ich glaube wir können mithelfen, das Bewusstsein des Kollektivs dadurch positiv zu unterstützen. Doch wie viel Reiki braucht unsere Welt, um ins Gleichgewicht zu finden?

Im Kleinen gesehen, so glaube ich, muss sich wohl jeder bewusst werden, wie er seine Gesundheit erhalten kann. Die Lunge steht für den Atem. Ohne diesen gibt es kein Leben.  Ich glaube,  die jetzige Zeit schenkt uns trotz der Widrigkeiten viel.  Vielleicht sollten wir mit dem Rauchen aufhören, es fördert die Gesundheit, vor allem die der Lunge. Situationen, welche uns im Leben förmlich die Luft zum Atmen nehmen, überdenken und uns verändern, damit diese Situationen nie mehr auftreten oder positiv in Veränderung gehen können.  Denn wie sehr unbewusst ist ein Mensch, der jetzt hofft, verschont zu bleiben, mit einem Glimmstängel zwischen den Lippen?

Im Großen gesehen, ist es keineswegs anders für mein Gefühl. Die Wälder sind die Lungen der Erde. Was tun wir unseren Wäldern denn an? Und keineswegs möchte ich die Tiere in Vergessenheit wissen, denn erst durch dieses Tier in China wurde dies alles präzise ausgelöst. Es ist nun kein Warnschuss mehr! Der war vor vielen Jahren bereits da. Wir alle,  haben weggesehen, es war so weit weg. China? Ach was. Nein!  Jetzt sind wir alle davon betroffen. Zeit in uns zu gehen und zu fühlen, was jeder von uns in seinem Leben zum Besseren für die Welt gestalten kann. 

Wir meinten wohl immer, wir sind alle eins und nahmen wohl an, nur das Gute müsste geteilt werden? Jetzt sehen wir, auch anderes müssen wir teilen. Wir alle haben die Bilder gesehen, in China, wo die Tiere fürchterlich eingepfercht und unrecht behandelt auf den Märkten. Da liegen kleine Äffchen tot herum, lebende Tiere im kleinsten Käfig eingepfercht, sie werden mit großen Stangen von hier nach da geworfen. Wer sind wir? Was ist der Mensch für eine Spezi? Welches Recht nehmen wir uns heraus so mit Lebewesen umzugehen? Ich bete zu Gott das wir nun alle dorthin schauen, wo Unrecht tobt. Das ist keineswegs nur in China, auch vor unserer eigenen Haustür, werden wir kehren müssen. Wir haben die Tiere vergessen und müssen nun hinnehmen, dass eine sehr große Gefahr von ihnen ausgehen kann. So als würden sie sich in ihren Käfigen aufraffen und uns zeigen, das zahlen wir euch heim und wenn es das letzte ist, was wir für uns tun können.

Versuchen wir diese herausfordernde Zeit so ruhig und gelassen, wie jeder kann in Empfang zu nehmen. Achten wir auf unsere Gesundheit. Gehen wir keineswegs leichtsinnig damit um. Helfen wir alle mit, in dem wir gute Gedanken und Gefühle innehaben und  vor allem überdenken wir alle unser Handeln für die Zukunft, und die beginnt jetzt!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s