Schlagwort-Archive: Liebe

„SeelenWeihnacht“

„Das gerettete Weihnachtsfest“
 
Der frisch gefallene Schnee lag meterhoch. Es war bitterkalt und die Tannenbäume trugen ein schweres weißes Kleid. Viele Fenster im Ort waren erleuchtet und man konnte sich an schönen Weihnachtsfiguren, diese hinter dem Fensterglas hingen, erfreuen. Bert ging ganz allein die Straße entlang. Es war schon spät am Abend und bis nach Hause war es noch ein Stück zu gehen. Seine Finger waren sehr kalt, obwohl er dicke Handschuhe trug. Als Bert die Straßenseite wechselte, um in die Straße einzubiegen, diese zu seinem Haus führte, sah er beim Überqueren der Straße einen kleinen Mann mit einem Schlitten, den er hinter sich herzog. Das war nichts Besonderes, doch der Mann ging so schnell seines Weges und kam dementsprechend schnell in Berts Nähe, dass er den Mann etwas brummeln hören konnte. „Alles werde ich verstecken, alles. Kein einziges Geschenk wird übrig bleiben. Nichts kommt in den Sack. Du wirst dich schon noch wundern. Und dann, komme ich. Ich werde den Kindern, die Geschenke bringen. Und ich werde dann der Weihnachtsmann sein. Mich werden die Kinder lieben. Du wirst schon sehen. Du, du noch Weihnachtsmann.“  Bert glaubte gar nicht, was er da hören konnte. Wurde so neugierig und ging unauffällig diesem kleinen Mann nach. Dieser lief und lief und Bert hatte bald das Gefühl, als würde er fliegen, denn auch er musste nun viel schneller gehen als zuvor, um mithalten zu können. Und tatsächlich gingen beide so schnell, dass sie vom Boden abhoben und durch die kalte Luft flogen. Erst der kleine Mann mit seinem Schlitten und hinter ihm flog Bert. Nach einem gefühlten, sehr langen Flug, durch die kalte Nacht, sah man schon einige Lichter näher kommen. Wie eine kleine Stadt. Wie von Zauberhand landeten Bert und der kleine Mann mit seinem Schlitten mitten im Trubel des Geschehens. Viele Leute waren unterwegs. Und das war gut so, denn sonst hätte der kleine Mann, Bert vielleicht bemerkt. Bert folgte ihm durch das Getümmel und sie kamen an ein kleines Haus. Dieses war wunderschön weihnachtlich geschmückt und aus dem Schornstein stieg Rauch. Der kleine Mann läutete an der Tür des Hauses und eine tiefe Stimme fragte: „Ja bitte?“  „Engelchen, blondes Haar, Elfen, schöne Kleider, Schlitten wird nun voll gepackt und dann geht es weiter.“ Als das der kleine Mann sagte, öffnete sich die Tür des Hauses. Bert hatte zu tun, dass er unbemerkt mit hineinhuschen konnte und war ganz verzaubert, als er das Innenleben des Hauses sah. Ein Singen und Klingen und so viel Freude und Heiterkeit waren in diesen Räumen zu Hause, das Bert fast vergaß, dem kleinen Mann zu folgen. Dieser packte nun viele Geschenke auf seinen Schlitten und man würde nicht glauben, wie viele auf diesem Schlitten Platz fanden.
Mehr Leseproben und weiteres zum Buch gern unter   http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/15.html

„Emilia Sommerfeld“

Klappentext: 
Emilia ist Anfang vierzig und entfernt sich emotional von ihrem Mann. Sie lernt den jüngeren Emanuel kennen. Er nähert sich ihr, auf eine sehr erfrischende Art, doch Emilia traut dem Frieden nicht. Nach einigen Begegnungen mit ihm, kann Emilia mithilfe von Madame Bourness herausfinden, warum sie sich, so durch diesen Mann angezogen fühlt. Doch da ist noch etwas anderes, das Emilia fühlt. Sie geht dem nach und wird so zu Emanuels Wahrheit geführt. Ein Geheimnis ist gelüftet.

Eine Geschichte zweier Seelen die sich fanden, um Vergebung zu finden.
Eine Geschichte über Liebe, Schmerz, Vergebung und Freundschaft.

Inhalt:
Prolog
Irland in ihren Augen
Emilias Geburtstag
Emilias Gefühle
Das erste Date
Ein guter Tag
Im Land Unbekannt
Ein Geheimnis wird laut
Die erste Begegnung danach
Epilog

Eine Leseprobe und mehr zum Buch gern unter http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/40.html

„Jonas und die Himmelsleiter“

jonas und die himmelsleiter

Klappentext:

Der siebenjährige Jonas und seine Oma Hella sind ein gutes Team. Seine Wissbegierde über das Leben nach dem Leben kann Oma Hella stillen, in dem sie sich Jonas seinen Fragen ehrlich annimmt und sie so gut es geht in ihrem Glauben einfühlsam beantwortet.

Erzählt wird eine freundliche Geschichte von Jonas, dem sich immer wieder Fragen auftun, die er für sich beantwortet haben möchte. Als jedoch sein bester Freund seinen Opa verliert, ist Jonas Freundschaft besonders gefordert und er hilft auf seine ganz eigene Art und Weise, die sich Jonas durch einen Traum zeigt. Bald schon kann sein bester Freund wieder mit ihm lachen.

 

          Leseproben und mehr zum Buch gern unter               http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/58.html

„Zweiundzwanzig Wegboten“

Zweiundzwanzig Wegboten

Wenn die Kraft der Heilung sich in der Welt zu zeigen vermag,
so erblühte über dem Geheilten ein Blütenzaun aus Klarheit und lässt die eigene Welt hell erstrahlen.

 Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter      http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/93.html

„Das grüne Kleid im Labyrinth“

werbung das grüne kleid im labyrinth

 

Wenn Stufen sie führten in ein Labyrinth, das bewacht in einsamer Gegend stand,
trauten sie sich einst so viel.
Keine Laterne bei Mondenschein, keine Fackel im Wind,
keine Angst verloren zu gehen, ihr Weg war nur von Mut bestimmt.
Und, wenn die Stufen ins Innere führten, zu kaltem Stein und rauer See,
hatte es wohl doch einen Lichtblick gegeben, sonst hätte sie keiner gesehen.
Wenn auch die See hohe Wellen trug, am Fels zerschellten sie einfach so,
doch ihr Mut, ihr Risiko, blieb ihnen holt, und eine Rückkehr war nie geplant,
so fanden sie in eine bessere Welt.
    Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter       http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/92.html

„Blauer Diamant auf Seelengrund“

Blauer Diamant auf Seelengrund

 

Ein sanfter Perlengesang erklingt, lieblich reizend, schön.
Die Wellen der blauen Flut bewegen ihn, hinein in eine Welt, die Liebe sehnt.
So Herzens nah der Augenblick, sie sind eins mit dem Gesang.
Sanfte Farbe, weicher Glanz, Hände berühren im Sonnenschein.
Silbermond schaut ihnen zu, tiefer Grund in Grün getaucht,                                                     heiler Schein ob hier, ob da.
Keine Suche, kein Verstehen. Freiheit bleibt sie nun endlos klein?
Nur die Liebe flüstert leise, nur die Liebe kann verstehen.

 

Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter    http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/106.html

„Ein Hauch von Lila-Violett“

cover neu ein hauch von lila violett
Ist es das Licht des Morgens, das ihn immer wieder weckt?
Stolz zieht er seine Bahn auf blauer Flut.
Wartet und wartet nicht, bis die Wellen am Fels sich brechen.
Sein Gefieder schwarz, sein Gefieder schneeweiß, dann es seines gleichen sucht.
Seine Augen sich in den Wellen des Meeres zeigen, immer wieder, sanfter, als noch zuvor.
 
*
 
Schwarze Farben ihr werdet fallen!
Es wandelt sich, es wird bunt und hell.
Herz spricht Liebe. Seele Bände, erzählt vom Grund, alles aufgeräumt.
 
*
 
Im Grün des Gartens eine Schaukel brachte sie zum Himmelszelt.
Unter ihr so graue Farben ihrer kleinen Wirklich-Welt.
Übers Dach sah sie sich fliegen, freute sich im Kleinen so,
unterm Kirschbaum, dort im Schatten, erklang ihr Lied aus dem Radio.
Ihr Lächeln einfach zauberhaft, ihr Augenglanz erzählte, erstrahlte oft nur von der Schaukel in die Welt hinein.
Liebe leben fiel ihr schwer, sie brauchte mehr Mut.
Ein Herz aus Gold besaß sie schon, was fehlte war die Zeit.
 
 
Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter   http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/118.html

 

 
 
 
 

„Die wunderbare Josepha“

werbung josepha

Klappentext:
Josepha, eine Frau im Ruhestand, fällt nach anfänglichem Unwissen, was sie mit ihrer Zeit, sinnvolles anstellen kann, eine Idee in den Schoß. Dabei erfährt sie viel Freude, viel mehr als sie je geahnt hätte. Durch eine Begegnung mit einer ihr Unbekannten Frau, wurde die Autorin dieses Buches, auch durch die Unterstützung der geistigen Welt, zu diesen Kurzgeschichten inspiriert.

 

Kleine Anmerkung:
Dieses Buch enthält 8 Kurzgeschichten. Für das Foto, das ich als Cover verwendet habe, welches von mir noch bearbeitet wurde, bedanke ich mich bei OpenClipart-Vectors auf Pixabay. Inspiriert, zu diesem Buch, wurde ich durch eine Begegnung mit einer mir unbekannten Frau. Unterstützung beim Schreiben erhielt ich durch die geistige Welt. Dafür bin ich Dankbar.
                 Eine Leseprobe und mehr zum Buch gern unter                     http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/91.html

„Seelenklänge“

seelenklang

„Diamantengeflüster. Für Manchen zu klare Worte.“

 

„Ich beruhige mich. Eigentlich ist alles gut. Glaube ich nicht.
„Eigentlich“, sagt etwas anderes.
Vielleicht sollte ich?
Glaube ich nicht, sonst hätte ich bereits.“

Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter     http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/35.html

„Liebe für die Seele“ Band 2

_wsb_100x133_liebe+f$C3$BCr+seele2+und+1+.2

Erinnerungen, verklungen im Nirgendwo und doch sind sie tief in der Seele.
Manchmal streifen sie das Heute, aufgehoben in schönen Kartons,
nicht sortiert und nur noch schwarz weiß, doch sie werden wieder bunt, streifen meine Blicke sie.

 

*

Regentropfen klopfen an das bunte Glas. Spülen vieles fort, was ich noch nicht vergaß.
Das da saß im Herz, tief und unberührt, hoffe das der Schmerz nie wieder ins Herz mir fährt.

 

*

Geheimnisvolle See. Bedeckt mit blauen Wellen in ihren Tiefen, Schätze der Vergangenheit.
Gottgeborgen.

 

Weiteres zum Buch gern unter

http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/6.html

„Seelenweiß“

seelenweiß

Tiefseetaucher, ein Blick unter mein Seelennetz genügt und du fängst Gefühle ein aus großen Tiefen. Mit dir im Licht wandeln sie nun auf dem Pfad der Liebe.

*

Erinnerung zerrinnt und in einer Träne geht eine ganze Welt auf Reisen.

*

In sich selber ruhen bringt viel Gutes auf den Weg.
Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter     http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/3.htm

„Wahre Traumtänzerin“

traumtänzerin

„Entscheidungen in der Nacht sind am Morgen manchmal schal,
denn das Sonnenlicht erhellt sie.
Entscheidungen in der Nacht sind bis zum Morgen manchmal noch gewachsen,
die klare Sternennacht wachte über sie und strahlte die Wahrheit bis hinein in den Morgen.“

*

„Endlosschleife „Der falsche Mann“ gerissen.“

Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter    http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/25.html

„Durchreisen“

Durchreisen

„Ziellos rollte eine Murmel, weg vom bunten Gläsermeer.
Auf einmal war sie wohl verschwunden, versteckte sich, wie irgendwer.
Dunkel, war die Murmelfarbe, so war sie nicht gleich gefunden.
In einer Ecke, gleich hinter der Tür, da lag die kleine Murmel,                                             doch keine weitere gesellte sich zu ihr.
Angst stand auf ihrer Stirn geschrieben, ein Gefühl, das sie ergriff.
So schön wie die anderen, wäre sie nun einmal nicht.
Doch am selben Tage noch, entdeckte sie ein Kind!
Mit seinen kleinen Fingerchen,  griff es nach ihr geschwind.
Es lief mit großem Lachen nun, durch die Zimmertür, und rief zu aller Freude laut   „Schaut mal, die gehört mir!“
Und als das Kind das laut gesagt, da meinte eine Frau,
wie schön, dass du sie gefunden hast, sie rollte mir davon.
Die Murmel nun war beruhigt, dass sie war gefunden,
aus ihrer Angst erwuchs Vertrauen, sie war geliebt wie alle anderen.
Denn sie fühlte, dass nur sie, die vielen hellen Murmeln,
aus dem bunten Gläsermeer erstrahlen lassen konnte.“

 

Weitere Leseproben und mehr zum Buch  gern unter     http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/85.html

„Mut verspricht Lebendigkeit“

Mut verspricht lebendigkeit

 

„Farben dazwischen entstehen, wenn Entscheidungen fehlen, die zu einem gehören.
Dunklere Schattierungen funkeln, weil die helleren noch nicht gewählt.“

*

„Beende das Warten, es sind die Tage nicht wert.
Nichts im Leben kann geändert werden, wenn es nicht von innen nach außen geht,
und ein mancher will es eben nicht, den Frieden im inneren spüren.
Nimm deinen Sonnenschein und geh deinen Weg.“

 

Mehr zum Buch und weitere Leseproben gern unter ..  http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/49.html

„Damit die Seele lächelt“

Cover Damit die Seele lächelt

Klappentext:

Das Leben ist Veränderung! Und manchmal braucht es etwas, damit die Seele wieder lächeln darf. In diesem Buch hat die Autorin Erfahrungen aus ihrem Leben zusammengefasst und schreibt über verschiedene Möglichkeiten, die man sich ins Gefühl einladen kann, um den spirituellen Transformationsprozess zu unterstützen. „Damit die Seele lächelt“ ein kleines Sammelwerk schöner Möglichkeiten.

 

Kleine Anmerkung:

Dieses Buch beinhaltet 11 Kapitel sowie die Einleitung zum Buch und das Nachwort. Für dieses Buch wählte ich eine Schreibschrift, so wird das Persönliche noch einmal unterstrichen, denn es handelt sich im Buch um meine eigenen Erfahrungen. Das Cover habe ich selbst aufgenommen und gestaltet, ebenso die im Buch enthaltenen 13 Fotos.

❤ hier gern einige Leseproben:

Inhalt

Einleitung
Musik
Spirituelle Energie
Energetisches Räuchern
Düfte
Glauben
Klangschalen
Licht
Entspannen
Edelsteine
Engel
Das innere Kind
Nachwort

Herzlich Willkommen liebe Leser,

„Damit die Seele lächelt“ ist ein kleines Sammelwerk meiner eigenen Erfahrungen. Es gibt unzählige Möglichkeiten positive Gefühle einzuladen. Einige Möglichkeiten, die meine Gefühle bereichern, habe ich hier versammelt.
Es gibt Rituale, welche mir ans Herz gewachsen und genau diese halfen mir schon an solchen Tagen, wenn meine Seele weinte, sie wieder zum Lächeln zu bringen.
Was ich allerdings vorausschicken möchte ist, dass ich mit dem Weinen der Seele, nicht Depressionen im ärztlichen Sinn meine, sondern die Stunden, wo ich eher annahm, dass mich die Welt nicht mehr mochte, wenn auch nur scheinbar.
Auch möchte ich mich davon stark distanzieren, meine Erfahrungen seien ein Allerweltsheilmittel. Es ist mein Bejahen zu einer lachenden Seele meinerseits und zum Bekennen, das man durchaus durch sein Leben gut gehen kann, wenn man seine Probleme erkennt und dann auch lösen möchte, in dem man offen für Hilfe ist. …

Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter .. http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/62.html