Schlagwort-Archive: Träume

„jonas und die Himmelsleiter“

Klappentext:
Der siebenjährige Jonas und seine Oma Hella sind ein gutes Team. Seine Wissbegierde über das Leben nach dem Leben kann Oma Hella stillen, in dem sie sich Jonas seinen Fragen ehrlich annimmt und sie so gut es geht in ihrem Glauben einfühlsam beantwortet.
Erzählt wird eine freundliche Geschichte von Jonas, dem sich immer wieder Fragen auftun, die er für sich beantwortet haben möchte. Als jedoch sein bester Freund seinen Opa verliert, ist Jonas Freundschaft besonders gefordert und er hilft auf seine ganz eigene Art und Weise, die sich Jonas durch einen Traum zeigt. Bald schon kann sein bester Freund wieder mit ihm lachen.

Leseproben und mehr zum Buch gern unter http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/58.html und auch http://buchpotpourri.goeritz-netz.de/spirituelle-geschichten/jonas-und-die-himmelsleiter/

„jonas und die Himmelsleiter“

Klappentext:
Der siebenjährige Jonas und seine Oma Hella sind ein gutes Team. Seine Wissbegierde über das Leben nach dem Leben kann Oma Hella stillen, in dem sie sich Jonas seinen Fragen ehrlich annimmt und sie so gut es geht in ihrem Glauben einfühlsam beantwortet.
Erzählt wird eine freundliche Geschichte von Jonas, dem sich immer wieder Fragen auftun, die er für sich beantwortet haben möchte. Als jedoch sein bester Freund seinen Opa verliert, ist Jonas Freundschaft besonders gefordert und er hilft auf seine ganz eigene Art und Weise, die sich Jonas durch einen Traum zeigt. Bald schon kann sein bester Freund wieder mit ihm lachen.

Leseproben und mehr zum Buch gern unter http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/58.html und auch http://buchpotpourri.goeritz-netz.de/spirituelle-geschichten/jonas-und-die-himmelsleiter/

„jonas und die Himmelsleiter“

Klappentext:
Der siebenjährige Jonas und seine Oma Hella sind ein gutes Team. Seine Wissbegierde über das Leben nach dem Leben kann Oma Hella stillen, in dem sie sich Jonas seinen Fragen ehrlich annimmt und sie so gut es geht in ihrem Glauben einfühlsam beantwortet.
Erzählt wird eine freundliche Geschichte von Jonas, dem sich immer wieder Fragen auftun, die er für sich beantwortet haben möchte. Als jedoch sein bester Freund seinen Opa verliert, ist Jonas Freundschaft besonders gefordert und er hilft auf seine ganz eigene Art und Weise, die sich Jonas durch einen Traum zeigt. Bald schon kann sein bester Freund wieder mit ihm lachen.

Leseproben und mehr zum Buch gern unter http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/58.html und auch http://buchpotpourri.goeritz-netz.de/spirituelle-geschichten/jonas-und-die-himmelsleiter/

„Seele Was denkst du Dir?“

Und wenn die Welt nur Liebe trinkt, Tränen spinnen Perlen.
Der Sonnenglanz vom Himmel singt, in LIEBE sein ist ALLES.
Gefühle schenken Zuversicht, gereiht an eine Kette.
Perlen scheinen samtig hell, wie das Licht sie findet.
Trägst du sie im Morgenlicht, im Wald der Nebelbänke.
Ruhen sie auf deiner Haut, Erinnerungsgeschenke.
Doch im Farbenspiel des Abends, vielleicht im Kerzenschein,
Zaubermelodie berührt die Herzen, was für ein Lichterspiel.
Und wenn die Welt nur Liebe trinkt, erzählt sie in Perlenfarben.
In matt und hell, in Rosa weiß und manche Augen sagen,
die Nebelbank vom Morgengrau ist einer der besonderen Tage
und wenn mein Herz in Liebe ist, ist es wegen deinem.

Kleine Feendrachen ihr seid so unbeschwert,
bunte Farben tragen euch.
Das Ziel ist anvisiert, ihr fühlt es in der Seele,
tief und wunderschön.
Und fliegt ihr übern Ozean, kann ich nur ein kleines Wasser sehen.
Es ist nicht meine Größe, denn groß das seit ihr auch.
Es ist wohl meine Weise die Dinge so zu sehen.

Mehr zum Buch gern unter http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/60.html und http://buchpotpourri.goeritz-netz.de/gedichte/seele-was-denkst-du-dir/

„jonas und die Himmelsleiter“

Klappentext:
Der siebenjährige Jonas und seine Oma Hella sind ein gutes Team. Seine Wissbegierde über das Leben nach dem Leben kann Oma Hella stillen, in dem sie sich Jonas seinen Fragen ehrlich annimmt und sie so gut es geht in ihrem Glauben einfühlsam beantwortet.
Erzählt wird eine freundliche Geschichte von Jonas, dem sich immer wieder Fragen auftun, die er für sich beantwortet haben möchte. Als jedoch sein bester Freund seinen Opa verliert, ist Jonas Freundschaft besonders gefordert und er hilft auf seine ganz eigene Art und Weise, die sich Jonas durch einen Traum zeigt. Bald schon kann sein bester Freund wieder mit ihm lachen.

Leseproben und mehr zum Buch gern unter http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/58.html und auch http://buchpotpourri.goeritz-netz.de/spirituelle-geschichten/jonas-und-die-himmelsleiter/

„Lamberts schönster Wunsch“

Klappentext:
Der Feldhase Lambert wünscht sich während des Winters schon, im Frühjahr ein Osterhase sein zu dürfen. Doch auf dem Weg dorthin muss er manche Schwierigkeit überwinden, denn so einfach wie es für Lambert auch klingen mag, ein Osterhase zu sein, ist es keinesfalls. Hat er seinen Wunsch wirklich gut durchdacht?
Wird er die Hürden auf sich nehmen oder macht Lambert schon vorher schlapp?
Schafft er es von ganz allein oder wird Lambert Hilfe brauchen?
Seid gespannt!

Mehr zum Buch auch Leseproben gern unter http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/94.html und auch http://buchpotpourri.goeritz-netz.de/m%C3%A4rchen-und-geschichten/lamberts-sch%C3%B6nster-wunsch/

„Seele Was denkst du Dir?“

Und wenn die Welt nur Liebe trinkt, Tränen spinnen Perlen.
Der Sonnenglanz vom Himmel singt, in LIEBE sein ist ALLES.
Gefühle schenken Zuversicht, gereiht an eine Kette.
Perlen scheinen samtig hell, wie das Licht sie findet.
Trägst du sie im Morgenlicht, im Wald der Nebelbänke.
Ruhen sie auf deiner Haut, Erinnerungsgeschenke.
Doch im Farbenspiel des Abends, vielleicht im Kerzenschein,
Zaubermelodie berührt die Herzen, was für ein Lichterspiel.
Und wenn die Welt nur Liebe trinkt, erzählt sie in Perlenfarben.
In matt und hell, in Rosa weiß und manche Augen sagen,
die Nebelbank vom Morgengrau ist einer der besonderen Tage
und wenn mein Herz in Liebe ist, ist es wegen deinem.

Kleine Feendrachen ihr seid so unbeschwert,
bunte Farben tragen euch.
Das Ziel ist anvisiert, ihr fühlt es in der Seele,
tief und wunderschön.
Und fliegt ihr übern Ozean, kann ich nur ein kleines Wasser sehen.
Es ist nicht meine Größe, denn groß das seit ihr auch.
Es ist wohl meine Weise die Dinge so zu sehen.

Mehr zum Buch gern unter http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/60.html

„Goldener Kelch vom Silberlicht“

Mein neues Buch „Goldener Kelch vom Silberlicht“

„Rosafarbener Kelch samtweich, trägt ein Geschenk der Nacht.
Der Sternenglanz funkelt noch an gläserner Wand, spiegelt sein Licht zur Seelenmitte zurück.
Genießen die Augenblicke, die beständig fließend scheinen, ein wohl stiller Trank der keinen Namen verlauten lässt.
Doch das Licht der Seelenmitte schenkt Freiheit allem, was verborgen, sodass Heilung geschehen kann.“

*

„Mit wehender Mähne im grünen Kleid reitet er wie der Wind.
Zwischen zwei Flügeln Silberschein, ein Kelch in seiner Hand.
Tropfen gehen nie verloren, sinken sie auch hinab.
Der gelben Sonne Lichterstrahlen holen sie überall ab.
Lasse ihn springen, auch fliegen einmal, sei es auch gegen den Wind.
Engelslichter behüten ihn, sie beten und singen im Reigen ein Lied
„Der Kelch, der Kelch er ist mit Gutem nur gefüllt.“

Mehr zum Buch, auch Leseproben gern unter http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/31.html

„Grüne Traummusik“

Grüne Traummusik

Meine Spuren in deiner Brust, sie zeigen dir, es ist noch nicht vorbei. Der Wüstensand in deiner Seele, der so manches überdeckt, habe ich einfach weggeschoben und meinen Namen dir erzählt.
Manchmal weintest du des Nachts, suchtest nach mir, doch fandest nichts als Sand. Du musst dich dafür nicht schämen, auch ich war in dieser Gegend  schon.
Doch ich fragte mich einmal, was ich wirklich mochte und sah dann meinen Weg.
Deine Spuren in der Welt, sie werden bleiben, wenn du Liebe lebst.

*

Meine Träumereien schweben in der Welt,
die für mich gemacht, du hast sie gesehen und gibst auf sie acht.
Deine Farben strahlen auch, doch du hältst sie fest,
sie gehen auf keine Reise.
Wo hast du diese Farbenpracht nur her?
Weshalb lässt du sie nicht fliegen?
Sie erzählen doch so viel.
Dein Herz auf der Suche und du hast einen Plan.
Wer dich wirklich liebt, nimmt auch deinen Schatten an.
Und nur dieser Mensch wird von dir belohnt?
 
Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter   http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/86.html
 

„Goldener Kelch vom Silberlicht“

Mein neues Buch „Goldener Kelch vom Silberlicht“

„Rosafarbener Kelch samtweich, trägt ein Geschenk der Nacht.
Der Sternenglanz funkelt noch an gläserner Wand, spiegelt sein Licht zur Seelenmitte zurück.
Genießen die Augenblicke, die beständig fließend scheinen, ein wohl stiller Trank der keinen Namen verlauten lässt.
Doch das Licht der Seelenmitte schenkt Freiheit allem, was verborgen, sodass Heilung geschehen kann.“

*

„Mit wehender Mähne im grünen Kleid reitet er wie der Wind.
Zwischen zwei Flügeln Silberschein, ein Kelch in seiner Hand.
Tropfen gehen nie verloren, sinken sie auch hinab.
Der gelben Sonne Lichterstrahlen holen sie überall ab.
Lasse ihn springen, auch fliegen einmal, sei es auch gegen den Wind.
Engelslichter behüten ihn, sie beten und singen im Reigen ein Lied
„Der Kelch, der Kelch er ist mit Gutem nur gefüllt.“

Mehr zum Buch, auch Leseproben gern unter http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/31.html

„Jonas und die Himmelsleiter“

jonas und die himmelsleiter

Klappentext:

Der siebenjährige Jonas und seine Oma Hella sind ein gutes Team. Seine Wissbegierde über das Leben nach dem Leben kann Oma Hella stillen, in dem sie sich Jonas seinen Fragen ehrlich annimmt und sie so gut es geht in ihrem Glauben einfühlsam beantwortet.

Erzählt wird eine freundliche Geschichte von Jonas, dem sich immer wieder Fragen auftun, die er für sich beantwortet haben möchte. Als jedoch sein bester Freund seinen Opa verliert, ist Jonas Freundschaft besonders gefordert und er hilft auf seine ganz eigene Art und Weise, die sich Jonas durch einen Traum zeigt. Bald schon kann sein bester Freund wieder mit ihm lachen.

 

          Leseproben und mehr zum Buch gern unter               http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/58.html

„Ein Hauch von Lila-Violett“

cover neu ein hauch von lila violett
Ist es das Licht des Morgens, das ihn immer wieder weckt?
Stolz zieht er seine Bahn auf blauer Flut.
Wartet und wartet nicht, bis die Wellen am Fels sich brechen.
Sein Gefieder schwarz, sein Gefieder schneeweiß, dann es seines gleichen sucht.
Seine Augen sich in den Wellen des Meeres zeigen, immer wieder, sanfter, als noch zuvor.
 
*
 
Schwarze Farben ihr werdet fallen!
Es wandelt sich, es wird bunt und hell.
Herz spricht Liebe. Seele Bände, erzählt vom Grund, alles aufgeräumt.
 
*
 
Im Grün des Gartens eine Schaukel brachte sie zum Himmelszelt.
Unter ihr so graue Farben ihrer kleinen Wirklich-Welt.
Übers Dach sah sie sich fliegen, freute sich im Kleinen so,
unterm Kirschbaum, dort im Schatten, erklang ihr Lied aus dem Radio.
Ihr Lächeln einfach zauberhaft, ihr Augenglanz erzählte, erstrahlte oft nur von der Schaukel in die Welt hinein.
Liebe leben fiel ihr schwer, sie brauchte mehr Mut.
Ein Herz aus Gold besaß sie schon, was fehlte war die Zeit.
 
 
Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter   http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/118.html

 

 
 
 
 

„Grüne Traummusik“

Grüne Traummusik

 

Meine Spuren in deiner Brust, sie zeigen dir, es ist noch nicht vorbei.
Der Wüstensand in deiner Seele, der so manches überdeckt,
habe ich einfach weggeschoben und meinen Namen dir erzählt.
Manchmal weintest du des Nachts, suchtest nach mir, doch fandest nichts als Sand.
Du musst dich dafür nicht schämen, auch ich war in dieser Gegend  schon.
Doch ich fragte mich einmal, was ich wirklich mochte und sah dann meinen Weg.
Deine Spuren in der Welt, sie werden bleiben, wenn du Liebe lebst.

*

Meine Träumereien schweben in der Welt,
die für mich gemacht, du hast sie gesehen und gibst auf sie acht.
Deine Farben strahlen auch, doch du hältst sie fest,
sie gehen auf keine Reise.
Wo hast du diese Farbenpracht nur her?
Weshalb lässt du sie nicht fliegen?
Sie erzählen doch so viel.
Dein Herz auf der Suche und du hast einen Plan.
Wer dich wirklich liebt, nimmt auch deinen Schatten an.
Und nur dieser Mensch wird von dir belohnt?

 
Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter   http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/86.html

 

„Galerie“ Gedichte

werbung galerie

Wenn Träume in Booten auf große Reisen gingen,
sich hielten am Mast, der die Segel hisste.
Wenn sie durch den Wind, der auch das Meer berührte,
gestreichelt, fielen unzählige Tränen in den Ozean und ergossen sich im Wellenmeer, das oft zu spüren vermochte, welcher Schmerz in ihnen lebte.
Wenn Träume in Booten auf große Reisen gingen,
sich hielten im Wind an dem Holz, das sie trug.
Und waren die Wellen des Meeres auch groß,
so erkannten sie, die Kraft, welche in ihnen wohnt.
So hat sie, sie aufleben lassen, für ein Leben lang und fragt einer sie,
wo die Träume sind, die das Holz getragen, durch den Wind,
auf dem großen Ozean?
Können sie ihm wohl nur sagen, das werden wir sehen?                                                         Doch was wir wissen, gingen sie verloren, werden wir nie nach ihnen fragen.
*
Eine Grenze, ist eine Grenze.
Gleich, ob sie blühend, oder ob sie aus Stein.
Eigener Raum, auch energetisch, ist wichtig für Jeden,
der sie für sich selbst aufstellt.
Eine nette Einladung, ist keine Einladung, für alles Gefühl.
Sie ist keine Zusage, für Nacht, noch Tag.
Sie ist eine Art guter Lohn, nur für den Zeitpunkt,
Punkt genau, wie gemeint.
Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter    http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/95.html

„Herzanker“

herzanker

Akquise Herz. Guten Tag. Haben sie schon einen Seelenmann? Lachen sie nicht und schauen sie mich bitte nicht so an. Ich glaube ich ja, ich weiß es nur nicht. Doch was kann ich tun, wenn er nicht mit mir spricht?

*

Kurs Korrektur nicht einfach, aber befreiend.

Weitere Leseproben und mehr zum Buch gern unter    http://buchkaleidoskop.reikipraxis-goeritz.de/38.html